Seite auswählen

Online-Lehre: Tipps für Trainer/innen

Online-Lehre: Tipps für Trainer/innen

Und plötzlich fand alles online statt. Der März 2020 hat viele Bereiche der Gesellschaft verändert – auch Training und Unterricht. Wir haben erfahren, dass diese Veränderungen manchmal abrupt kommen aber auch, dass wir sie bewältigen können. Online-Kurse und Online-Trainings sind für viele zu einer Selbstverständlichkeit geworden.

Nicht immer gelingt der Übergang in die Welt der Online-Lehre ohne Startschwierigkeiten. Für diesen Fall haben wir eine kurze Online-Checkliste zusammengestellt. Online-Lehre für Anfänger/innen sozusagen!

Online-Lehre: Checkliste für Trainer/innen

Bereiten Sie sich inhaltlich gut auf Ihr Meeting vor!

Nichts ist unangenehmer für Kursteilnehmer/innen wie schlecht vorbereitende Trainer/innen. Allerdings sind die Dinge, die man beachten sollte, online andere:

  • Unterteilen Sie die Inhalte (nicht mehr als 2 x 90 Minuten pro Halbtag).
  • Machen Sie Pausen während der Online-Sequenz.
  • Strukturieren Sie die Inhalte gut, sodass ein roter Faden erkennbar ist.
  • Überlegen Sie sich Tools – wie z. B. aus dem WIFI-Lernmodell LENA.
  • Stellen Sie die Unterlagen, Fragen, Übungen zur Verfügung – auf einer bedienungsfreundlichen Plattform.
  • Formulieren Sie Arbeitsaufträge klar und eindeutig.

Stellen Sie ein professionelles Setting sicher!

Auch Trainer/innen müssen Ihre Hausaufgaben machen! Dazu gehört ein professionelles Lernumfeld:

  • Funktionierende Technik: Kamera, Headset mit Mikro und Kopfhörer.
  • Ordentlicher Hintergrund – ohne große Ablenkung.
  • Keine störenden Hintergrundgeräusche (Mitbewohner/innen, Handy, Radio …).

Achten Sie auf Ihren persönlichen Auftritt!

Online steht Ihre Persönlichkeit noch mehr im Vordergrund. Deshalb sollten Sie ganz besonders auf einige Dinge achten:

  • Höfliche Begrüßung. Auch online wollen Teilnehmende freundlich und inkludierend angesprochen werden.
  • Klar und deutlich sprechen – und auch das Sprechtempo beachten.
  • Professionelles Outfit! Vor der Kamera gilt: Bei Mustern, Farben etc. ist weniger mehr.
  • Hier können Sie außerdem Ihre Erfahrung aus den Präsenztrainings einbringen.

Geben Sie Sicherheit!

Für die Teilnehmenden sind sie nur eine kleine Figur am Bildschirm – wie aus einem YouTube-Video. Geben Sie Ihnen trotzdem Halt und Sicherheit:

  • Halten Sie sich an vorgegebene Zeiten. Vereinbarungen gelten auch online.
  • Erklären Sie Ihre Arbeitsweise. Genaue Pläne schaffen Vertrauen.
  • Gruppenarbeiten (z. B. Breakout-Rooms), Einzelarbeiten usw. kann man auch online organisieren. Sie helfen das erworbene Wissen zu festigen.
  • Schaffen Sie Raum für Fragen. Überlegen Sie sich: Wie können Fragen gestellt werden (Chat)?
  • Schaffen Sie eine Online-Präsenz für Ihren Kurs. Überlegen Sie sich: Welche Lernplattform wird eingesetzt?
  • Achten Sie auf eine genaue Feststellung der Teilnahme-Frequenz. Teilnehmer/innen sollen wissen, dass ein Online-Kurs den selben Wert hat wie ein Präsenz-Training.
Lernmethode des Monats: Quadrat

Lernmethode des Monats: Quadrat

Im Beruf oder privat – jeder nimmt verschiedenste Rollen ein. Zusammenarbeit funktioniert dann am besten, wenn jeder tut, was sie oder er am besten kann und wenn sich jeder in seiner Rolle wohl fühlt. Das ist in der Partnerschaft genauso wie beim Teamwork...

Lernmethode des Monats: Worst Case

Lernmethode des Monats: Worst Case

Trotz lernen durchfallen – solche Gedanken sollte man unmittelbar vor einer Prüfung tunlichst vermeiden. Sie schüren die Nervosität und steigern so die Wahrscheinlichkeit, dass der im Kopf erdachte schlimmste Fall gnadenlose Realität wird. Auch, wenn wir möglichst...

Lernen 4.0: Jetzt im LENA-Magazin schmökern!

Lernen 4.0: Jetzt im LENA-Magazin schmökern!

Der technologische Fortschritt verändert alles – wie wir leben, kommunizieren und arbeiten. Industrie 4.0, Digitalisierung oder Arbeit 4.0 – all diese Schlagwörter haben eines gemeinsam: Sie stehen für Veränderung, im privaten wie im beruflichen Bereich. Ob als...

Lernmethode des Monats: Reflecting Teams

Lernmethode des Monats: Reflecting Teams

Wie heißt es so schön: Beim Reden kommen die Leute zusammen! Denn sind wir uns ehrlich: Alleine über ein Problem bzw. eine Lösung nachzugrübeln ist erstens langweilig und zweitens gezwungenermaßen sehr einseitig. Schließlich gibt es meist eine Reihe von Aspekten, die...

Lernmethode des Monats: Vernissage

Lernmethode des Monats: Vernissage

Schon gewusst, woher der Begriff „Vernissage“ kommt? Wie sich unschwer vermuten lässt, kommt das Wort aus dem Französischen: "Vernir" heißt lackieren, und "Vernis" ist der Lack bzw. der Firnis, mit dem vor allem in den Zeiten des 18. und 19. Jahrhunderts, als...

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort