Selbst die strahlendste Sonne, das späteste Frühstück und der längste Spaziergang können eines nicht verhindern: dass irgendwann wieder der Wecker läutet. Vor allem nach längeren Urlauben ist der Wieder-Einstieg in den Arbeitsalltag nicht so einfach. Für den WIFI-Blog haben wir jedoch ein paar Tipps zusammengefasst, mit denen der Wiedereinstieg etwas einfacher fällt.

Abwechslung schaffen!

Klar, am Anfang wartet immer ein voller Posteingang. Damit die Routine aber nicht sofort wieder Einzug hält, sollte man sich bemühen, etwas Abwechslung in den Alltag zu bringen.

Sei spontan! Versuche, Herausforderungen anzunehmen, anstatt zu sagen: Geht nicht. Auch kleine Veränderungen haben diesen Effekt!

Gemeinsam frühstücken!

Ein leerer Magen arbeitet nicht gern. Frühstücke deshalb gemeinsam mit deiner Familie – oder, falls möglich, mit deinen Arbeitskollegen/innen! Denn wer über den vergangenen Urlaub plaudern kann, konzentriert sich auch wieder besser auf die Arbeit.

Konflikte schnell lösen!

Nichts vertreibt die entspannte Stimmung so schnell wie ein Streit. Bemühe dich deshalb, Konklikte nicht gären zu lassen – sondern schnell zu lösen. Gerade in Arbeitsbeziehungen sind Lösungen kleiner Streits häufig nicht so schwer herbeizuführen, wie man meint.

Vorbereitung ist alles!

Bereite dich gedanklich auf deinen ersten Arbeitstag vor. Dafür gibt es eine mentale Übung, die sich „Reattachment“ nennt. Nimm dir ein paar Minuten Zeit, in denen du dir mit geschlossenen Augen vorstellst, wie der erste Arbeitstag ablaufen wird.

Welche Aufgaben stehen an, wie wichtig sind sie? Was musst du alles besprechen? Diese Technik hilft, rascher in den gewohnten Arbeitsrhythmus zurückzufinden.

Konzentriere dich!

Wer aus dem Urlaub kommt, bringt auch frische Gedanken mit. Dieses Potenzial kannst du nutzen, um den Arbeitsalltag interessanter zu gestalten. Konzentrier‘ dich auf das Neue und Positive.

Manchmal lassen sich Kollegen sogar von neuen Ideen anstecken. Auch wenn sie im Alltag vielleicht schnell untergehen: Die Chance, etwas zum Positiven zu verändern, hat man immer.

Mach‘ mal langsam!

Nach dem Urlaub muss nicht alles sofort passieren. Auch wenn sich hundert E-Mails türmen: Lass dir Zeit. Denn niemand hat etwas davon, wenn du die ganze Urlaubsenergie am ersten Tag verbrauchst. Gönne dir eine ordentlich Mittagspause, nimm dir die Zeit für Gespräche. Und lege nicht gleich mit Überstunden los. Schließlich solltest du nicht gleich am zweiten Tag wieder urlaubsreif sein.

 

Lust auf Veränderung?

Stöbere im aktuellen Kursbuch!