Select Page

Autor: Manuela Wagner-Ottawa

Digitale Lernmethode des Monats: Find someone who

Digital ist phänomenal. Online lernen via Laptop, Smartphone oder Tablet. Zuhause, in der Bahn oder im Café. Virtuelle Lernräume eröffnen für das Lernen neue Horizonte – und noch mehr Vielfalt. Das passt in eine Zeit, in der immer mehr Flexibilität gewünscht ist: Sich selbstständig immer und überall einloggen und Informationen, Unterlagen sowie Dateien zu einzelnen Kursen abrufen. Mehr noch: Es harmoniert auch hervorragend mit dem Lernen an sich. Denn wer sich öfter mit dem Stoff befasst, lernt selbstgesteuert: vor, während oder nach dem Seminar. Auf die richtige Mischung kommt es an, wenn es darum geht, Lernen für die Zukunft...

Weiterlesen

Lernen 4.0: Jetzt im LENA-Magazin schmökern!

Der technologische Fortschritt verändert alles – wie wir leben, kommunizieren und arbeiten. Industrie 4.0, Digitalisierung oder Arbeit 4.0 – all diese Schlagwörter haben eines gemeinsam: Sie stehen für Veränderung, im privaten wie im beruflichen Bereich. Ob als Individuum oder Unternehmen bzw. Organisation: Der Wandel eröffnet neue Chancen. Aber der Umgang damit ist eine Herausforderung, die nicht für alle gleich zu schaffen ist. Digitale Transformation gemeinsam gestalten „Mein Eindruck ist, dass Mitarbeiter als Konsumenten in der Digitalisierung weiter sind als Unternehmen“, sagte Trainerin Susanne Pöchacker kürzlich beim SOFAtalk für das neue LENA-Magazin und ergänzte: „Zu Hause lädt man sich jede...

Weiterlesen

Lernmethode des Monats: Reflecting Teams

Wie heißt es so schön: Beim Reden kommen die Leute zusammen! Denn sind wir uns ehrlich: Alleine über ein Problem bzw. eine Lösung nachzugrübeln ist erstens langweilig und zweitens gezwungenermaßen sehr einseitig. Schließlich gibt es meist eine Reihe von Aspekten, die es zu betrachten gilt, bevor man sich an einen Lösungsweg heranwagt. Ab in den Süden, oder doch nicht? Angenommen, Sie fragen sich, wohin es in den Sommerurlaub gehen soll und ob Sie überhaupt wegfahren sollen? Dann spricht möglicherweise Vieles dafür – zum Beispiel: Sie brauchen endlich eine Auszeit, Sie waren vielleicht letztes Jahr schon nicht auf Urlaub, Sie haben...

Weiterlesen

Lernmethode des Monats: Vernissage

Schon gewusst, woher der Begriff „Vernissage“ kommt? Wie sich unschwer vermuten lässt, kommt das Wort aus dem Französischen: „Vernir“ heißt lackieren, und „Vernis“ ist der Lack bzw. der Firnis, mit dem vor allem in den Zeiten des 18. und 19. Jahrhunderts, als hauptsächlich mit Öl gemalt wurde, die Künstler ihre Bilder mit einer Lackschicht überzogen. Der transparente Anstrich schützte aber nicht nur die Oberfläche ihres Werks, sondern brachte auch die Farben besonders zur Geltung. Damit war die Arbeit endgültig abgeschlossen. Diesen Akt – das Firnissen oder Firnissage – zelebrierten die Künstler im Laufe der Zeit im Kreise von Freunden...

Weiterlesen

Lernmethode des Monats: Problem-Dreieck

„Das Genie entdeckt die Frage, das Talent beantwortet sie“, schrieb der österreichische Schriftsteller Karl Heinrich Waggerl (1897-1973) in einem seiner Werke. Und es stimmt: Die (richtige) Frage ist der Schlüssel zu einer sinnvollen Antwort bzw. einer Lösung. Ein Beispiel: Wenn etwas schief läuft, hat man ein Problem. Viele neigen dazu, sich sofort zu fragen: Wie löse ich das Problem? Dann wird oft hektisch nach Antworten auf diese Frage, also nach Lösungen, gesucht. Aber ist der Fokus auf die Lösung wirklich der richtige Ausweg aus einer Problemsituation? Eine interessante Lernmethode zäumt das Pferd von der anderen Seite auf! Alles steht kopf: Das...

Weiterlesen