Viele arbeiten nun von zu Hause. Das ist aber für viele auch etwas ganz Neues. Damit alles ganz entspannt läuft, gilt als Grundregel: Alles was man im Büro tut, sollte man auch zu Hause tun. Was das im Detail sein kann, können Sie hier nachlesen.

Um allenfalls in eine gute Arbeitsroutine starten zu können, macht man es sich erst einmal gemütlich. Zuerst sollten Sie einen fixen Platz in der Wohnung fürs Arbeiten reservieren, den Computer und andere Arbeitsutensilien bereitstellen, W-Lan und Server einrichten.

Software-Eingewöhnung

Schauen Sie, dass Sie sich mit viel genutzten Apps und Plattformen wie WhatsApp, Zoom, MS Team, Skype, Moodle so schnell und so gut wie möglich auseinandersetzen. Nehmen Sie sich auch extra Zeit, ein paar Dinge auszuprobieren und um zu üben, damit Sie schneller und flexibler reagieren können und nicht erst kurz vor einer Konferenz oder einem Meeting noch mit der Technik kämpfen müssen.

Gemeinsame Kalender-Tools

Neben den eigenen festgelegten Zeiten für konzentrierte Einzelarbeit, Erreichbarkeit und erholsame Pausen, ist es auch wichtig, die Zeiten der anderen zu kennen. Kalender-Tools wie TeamUp haben sich hierfür bewährt. Wenn es von den Vorgesetzten ausgeht, werden Sie selbst aktiv: Schlagen Sie mindestens ein tägliches Come-together vor, das auch so im Kalender festgehalten wird.

Kommunikationswege vereinbaren 

Beharren Sie gerade hier auch auf der Trennung von privaten und beruflichen Kanälen! Als Homeoffice-Neuling verlieren Sie sonst schnell den Durchblick. Das blockiert den Workflow und stiehlt in der Folge auch den anderen Zeit. Ein super Tipp: 2 SIM-Karten, ein Handy. 

Apropos die anderen: Sie vermissen die Kollegen/innen jetzt schon? Sogar die dummen Office-Scherze? Kann man ein bisschen kompensieren. Einfach das Internet nach Witzen absuchen.

Na, ein bisschen geschmunzelt?

Gesund und munter

Lachen ist gesund, und neben Scherzen sollten Sie auch alles tun, was für die Bürogesundheit wichtig ist. Das wäre: Abwechselnd konzentriert arbeiten, bewusste Pausen machen, aufstehen, sich durchstrecken, ordentlich durchlüften und frische Luft schnappen. Endlich haben Sie auch Raum für die ganzen lustigen und lächerlichen Übungen (Tänze), für die – seien wir mal ehrlich – Sie sich im Büro vor den anderen schämen würden.

Auf der sicheren Seite unterwegs sein

Das BKA warnt aktuell vor einer Zunahme an betrügerischen Phishing-Mails, in denen man – mehr oder weniger kreativ – aufgefordert wird, Passwörter einzugeben und sich so leicht Trojaner und Co. einfangen kann.

Die Seiten der WKO informieren übrigens über Cyberkriminalität, in einem sehr netten Video wird gezeigt, wie man am besten die Daten seiner Arbeit sichert, damit am Ende auch nix verloren geht.

Stellen Sie uns Ihre Bildungsfrage!

Unsere Expertinnen und Experten antworten