Wieder keine Zusage zum Job und wie man damit umgeht.

Einen passenden Beruf zu finden ist schwer, sich auf einen zu bewerben oft noch viel mehr. Zeilen wie “Leider müssen wir Ihnen mitteilen” oder “Zu unserem Bedauern” kennt jede/r. Wir haben nun den perfekten Leitfaden, warum man den Mut nicht verlieren darf und wie man mit Bewerbungsabsagen umgehen sollte.

Keiner will mich: Schon wieder ein Absage!

Endlich den richtigen Job gefunden und sofort beworben. Auf wochenlanges Warten folgt dann aber oft Ernüchterung: wieder eine Absage. Als ob die Bewerbungsphase nicht schon anstrengend genug wäre, wird es bei einer Absage nach der anderen erst so richtig mühsam. Motivation und Wille sind im Keller, wir fühlen uns wertlos. Auch wenn es dir schwer fällt: Jetzt an ein Hinschmeißen denken, wäre ein Riesenfehler und ordentlich kontraproduktiv für dich selbst. Am wichtigsten ist es nun, fokussiert zu bleiben, um das Finden eines Jobs nicht aus den Augen zu verlieren.

Mantra, Mantra!

Wir sammeln uns, atmen durch und packen von vorne an. Was ihr euch nach einer Absage immer und immer wieder mantrartig vorsagen müsst: Es liegt oft nicht an euren mangelnden Fähigkeiten, warum ihr den Job nicht bekommen habt. Dahinter stecken meist ganz andere Motive. Wenn sich die Bewerbungsabsagen jedoch häufen, sollte das aber zumindest ein Warnsignal für euch sein und ihr solltet noch einmal einen genaueren Blick auf eure Bewerbungsunterlagen werfen und/oder die Jobauswahl noch einmal überdenken. Ihr nehmt das also nicht jedes Mal persönlich, durchaus aber Ernst!

50 Shades of Refusal: Die Anatomie einer Absage.

Absagen sind in der Regel mannigfaltig begründet. Einerseits gibt es die Argumentation, die direkt mit euch als Bewerber/in in Verbindung steht, andererseits können es Faktoren sein, auf die ihr keinen Einfluss habt. Wir zeigen euch nun, welche Gründe hinter Absagen stecken können und wie ihr optimal damit umgeht.

Du bist überqualifiziert!

Du bist schlichtweg zu gut für das Unternehmen und deine Qualifikationen sind zu hoch. Ergo: Du wirst dem Unternehmen irgendwann zu teuer werden. Deswegen: NEXT!

Du bist zu jung!

Du hast noch nicht genug Lenze auf deinem Buckel und somit fehlt dir die nötige Berufserfahrung. Kurz und schmerzlos.

Du hast zu wenig Branchenerfahrung

weil du vermutlich zu jung oder Quereinsteiger/in bist. Wenn du Branchen-Newcomer/in bist, dann gilt es in der Bewerbung klip und klar hervorzuheben, warum genau DU der/die Richtige für diesen Job bist und was du mitbringst, um Fehlendes damit zu ergänzen.

Lust auf Veränderung?

Du hast zu oft gewechselt!

Hier gilt die goldene Regel der Argumentation. Warum hast du viele Wechsel im Lebenslauf? Ein guter Grund wäre zum Beispiel, dass sich die Abteilung im Zuge einer Unternehmensübernahme aufgelöst hat. Oder, dass dir etwas komplett anderes versprochen wurde, als du dann tatsächlich erhalten hast.

Dein Lebenslauf ist unstimmig!

Wenn in deiner Vita der rote Faden fehlt und viele Lücken darin enthalten sind, dann ist das nicht unbedingt förderlich für dich und das Unternehmen deines Begehrens. Unternehmen wollen klare Linien ohne zu große Pausen.

Dann sind da aber auch noch jene Kriterien, die unabhängig von dir und deiner Ausbildung zu einer Absage führen können. Da gibt es zum Beispiel interne Nachbesetzungen, interne Abstimmungsschwierigkeiten.

Waren andere besser als du?

Manchmal muss man aber auch ehrlich sein: Es gibt auch die Möglichkeit, dass andere einfach besser als du waren. Deshalb noch 5 besonders ernst und gut gemeinte Worte zum Abschluss: Bitte nie den Mut verlieren!

Kurzcheck Deiner Bewerbungsunterlagen

  • Ist dein Lebenslauf aktuell?
  • Ist alles, was in der Stellenanzeige als Muss-Qualifikation gefordert wird, enthalten?
  • Ist der Lebenslauf lückenlos?
  • Besteht  deine Bewerbung nicht nur aus leeren Worthülsen?
  • Ist in deinem Bewerbungsschreiben klar deine Motivation zu erkennen?
  • Passen alle Unterlagen im Stil zusammen?
  • Sind alle Anhänge dabei?
  • Rechtschreibfehler? Im Idealfall Korrekturlesen lassen!
  • Ist deine Bewerbung vielleicht zu umfangreich?
  • Bewerbungsfrist eingehalten?

Hast du eine Frage? Stell' sie uns!

13 + 3 =

Lust auf Veränderung?