In der Regel steht jedem Arbeitnehmer eine Mittagspause zu. Meist dauert diese mindestens eine halbe Stunde. Wertvolle Zeit, um wieder Energie für den restlichen Tag zu tanken. Zu einer gesunden Pause zählt die ausgewogene Ernährung genauso, wie das „Abschalten“ und Entspannen. Wenn Sie ihr Mittagessen im Büro zu sich nehmen, haben wir für Sie ein paar einfache Tipps, wie Sie ihre verdiente Pausenzeit so gut wie möglich nützen.

Abschalten muss sein

Wer kennt das nicht: Die besonders motivierten Kollegen/innen, die selbst in der Pause unablässig über Projekte reden, noch schnell telefonieren oder Termine vereinbaren. Dabei ist es wichtig, auch mal richtig abzuschalten. Am erholsamsten ist da wohl ein Spaziergang im Freien, ohne Kollegen und ohne Telefongeklingel. Wenn Sie allerdings das Mittagessen im Büro erledigen wollen – zum Beispiel wegen Schlechtwetter oder weil die Schuhe drücken – dann achten Sie darauf, in welcher Gesellschaft Sie das tun. Pause heißt nun mal Pause – das gilt für Geist und Körper. Ziehen Sie sich also ruhig etwas zurück oder wählen Sie Pausenkolleginnen aus, mit denen Sie beruflich weniger zu tun haben. Vermeiden Sie jedenfalls Projektbesprechungen während der Mittagspause.

Bewegung während der Pause

Gerade wenn Sie im Büro Mittagessen und nicht raus gehen, sollten Sie in der Pause ausreichend Bewegung machen. Schließlich sitzen Sie den ganzen restlichen Tag am Schreibtisch, was für den Körper, insbesondere für Rücken, Hals und Nacken, eine große Belastung ist. Bewegen Sie sich also während der Mittagspause ein wenig. In einem eigenen Artikel haben wir für Sie fünf Fitnesstipps fürs Büro zusammengefasst. Hier finden Sie nicht nur Fitness-Übungen, sondern auch Rezepte für ein gesundes Mittagessen im Büro.

Mittagessen im Büro? Ja, aber gesund

Gesund ist, was frisch ist und möglichst wenige künstliche Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker beinhaltet. In aller Kürze: Obst und Gemüse liefern Vitamine, Vollkornkost sorgt für Ballaststoffe und Fleisch und Geflügel versorgen Sie mit Proteinen. Kräftige Suppen etwa lassen sich gut vorkochen, auch (Nudel-)Salate können zu Hause vorbereitet werden. Je nach Region gibt es in der Nähe Ihres Arbeitsplatzes vielleicht sogar Zustelldienste, die gesunde und frische Speisen anbieten. Verzichten sollten Sie auf schwere Gerichte, wie Burger, Pizza und Co.

Küche, Schreibtisch oder Kantine?

Laut einer Studie von Stepstone verlassen übrigens knapp 50 Prozent der Befragten für das Mittagessen an keinem Tag der Woche das Büro – etwas weniger als die Hälfte davon nicht einmal ihren eigenen Arbeitsplatz. Neben der Küche (rund 22%) und dem Schreibtisch (27 %) bleibt die Kantine (37 %) der beständigste Ort zum täglichen Mittagessen. Die wöchentlichen Ausgaben für das Mittagessen liegen bei Angestellten und Fachkräften laut Studie bei gut 47 Euro.

Nicht aufs Essen vergessen!

Der wichtigste Tipp für eine gesunde Mittagspause im Büro: Nicht auf das Essen vergessen oder verzichten. Hören Sie auf Ihren Körper. Schließlich kann ein leerer Magen zu Kopfschmerzen oder Kreislaufproblemen führen. Deshalb sollten Sie ihre Mittagspause bewusst verbringen – mit ein bisschen Bewegung, geistiger Entspannung und einer gesunden Mahlzeit.

Stell' uns deine Bildungsfrage!

Hier klicken