Wer Karriere machen will, braucht nicht nur Fachwissen (sprich: hard skills). Heute gehören auch so genannte Soft Skills wie Teamfähigkeit oder kommunikative Kompetenzen zum Gesamtpaket. Wir brauchen diese Soft Skills tagtäglich. Meistens fällt es uns nicht mal auf. Nur wenn eine Situation aus den Fugen gerät, sind wir auf sie angewiesen – egal ob beruflich oder privat.

Gabriela Konrad, MSc

Soft Skills – die „weichen Fähigkeiten“ – werden auch „soziale Kompetenz“ genannt. Hinter diesem Begriff verbirgt sich das Potenzial einer Person, mit Menschen und deren Handlungsweisen, aber auch gut mit sich selbst umzugehen. Im heutigen Berufsleben kann man nur bestehen, wenn man über seine eigenen emotionalen Fähigkeiten nachdenkt und sich seiner Stärken und Schwächen auch bewusst ist.

„Gerade für Positionen, in denen man viel mit anderen Menschen zu tun hat, ob im Verkauf, im Personalbereich, in der Führung oder ähnlichem, sind Soft Skills heute eine unumgängliche Schlüsselqualifikation“, erläutert WIFI-Lehrgangsleiterin Gabriela Konrad, MSc. „Aus Studien wissen wir, dass Personalverantwortliche schon bei Bewerbungen darauf achten, WIE jemand kommuniziert.“

Welche Soft Skills sind heute gefragt?

  • Kommunikative Kompetenz
    Ihre Kommunikationsfähigkeit hilft Ihnen, Konsens herzustellen und Verständnis für Ihre Ziele und Wünsche zu erzeugen.
  • Selbstbewusstsein
    Selbstbewusst bedeutet unter anderem, sich selbst bewusst wahrzunehmen, die eigenen Stärken und Schwächen zu kennen.
  • Einfühlungsvermögen
    Wer empathisch ist, kann andere leichter von seiner Sache überzeugen.
  • Teamfähigkeit
    In jeder Stellenanzeige ist Teamfähigkeit gefordert. Teamfähig zu sein bedeutet unter anderem, seine Rolle im Team zu erkennen und sich entsprechend der an diese geknüpften Erwartungen zu verhalten.
  • Kritikfähigkeit
    Kritikfähig zu sein bedeutet nicht nur, Kritik zu üben (fair, sachlich), sondern auch Kritik annehmen, reflektieren und entsprechend umsetzen zu können. Besonders in Teams, Projekten und in Führungssituationen spielt der Umgang mit Kritik eine entscheidende Rolle.
  • Analytische Kompetenz
    Wenn Sie Ihre analytischen Fähigkeiten trainieren, sind Sie in der Lage, Situationen rasch zu erfassen und entsprechend schnell zu reagieren.
  • Vertrauenswürdigkeit
    Vertrauen ist die Erwartung, sich in kritischen Situationen auf den anderen verlassen zu können.
  • Selbstdisziplin/Selbstbeherrschung
    Wer sich nicht selbst beherrscht, bleibt immer Knecht. Nur wer sich selbst im Griff hat, kann andere überzeugen.
  • Neugierde
    Neugierde ist die Voraussetzung für Kreativität.
  • Konfliktfähigkeit
    Nur wenn Sie andere Auffassungen akzeptieren können und sich offen mit Ihren Mitmenschen auseinandersetzen, leben Sie ein selbstbestimmtes Leben.
  • Durchsetzungsvermögen
    Sich angemessen durchzusetzen bedeutet zu überzeugen, statt zu überreden – oder zu zwingen. Überzeugt folgen Ihnen andere gern auf Ihrem Weg.

Alle profitieren von Soft Skills

Soft Skills sind – neben den fachlichen Qualifikationen – eine wichtige Voraussetzung für nahezu jeden Job. Aus diesem Grund sollte jede/r an den eigenen außerfachlichen Kompetenzen arbeiten und diese gezielt trainieren. Davon profitieren nicht nur der Arbeitgeber und das Team, sondern auch jede/r für sich selbst. Schließlich helfen Soft Skills in fast jeder Lebenssituation, denn es gilt: So wie es in den Wald hineinruft, so schallt es auch zurück.

Jeder Charakter hat andere Soft Skills

Je nach Charakter, sozialem Umfeld und persönlicher Einstellung variiert die Ausprägung einzelner Soft Skills. Um diese zu trainieren bzw. auszubauen, gibt es jetzt die neue Soft-Skills-Akademie in ganz Österreich . „In diesem Diplomlehrgang lernen die Teilnehmer/innen, ihre Wahrnehmung in Bezug auf sich selbst und andere zu schärfen. Sie verbessern ihre Gesprächsführungs- und Konfliktmanagementtechniken. Sie entwickeln und festigen ihre Persönlichkeit. Denn jedes Wort, jede Geste, jeder Blick, auch etwas nicht zu tun oder nicht zu sagen: Alles ist Kommunikation. Unsere gesamte Wahrnehmung ist darauf ausgerichtet, die Kommunikationssignale anderer Menschen bewusst und unbewusst aufzunehmen und zu interpretieren“, bringt es  WIFI-Lehrgangsleiterin Gabriela Konrad, MSc auf den Punkt.  

Tipp: Jetzt Soft Skills trainieren!

TippAuf der Soft-Skills-Akademie entwickeln die Teilnehmer/innen ihre Persönlichkeit weiter. Man lernt einerseits, die Kommunikationssignale der anderen zu deuten. andererseits zu erfahren und zu trainieren, wie man die eigene soziale und kommunikative Kompetenz verbessern kann. Zahlreiche Studien belegen, wie wichtig diese Kompetenzen für den beruflichen, aber auch für den privaten Erfolg sind. Auf Basis wissenschaftlicher Theorien und mit praktischen Übungen werden, ausgehend vom eigenen Verhalten, Inhalte und Modelle entwickelt, mit denen Sie Ihre soziale Kompetenz ausbauen und Ihre Persönlichkeit weiterentwickeln. Mehr Infos: Soft-Skills-Akademie

Und hier noch ein Tipp für die nächste Bewerbung: Soft Skills nicht vergessen! 🙂

Soft Skills und Hobbys: So bringst du Leben in deinen Lebenslauf