Select Page

Autor: Britta Kleinfercher

Sabbatical: So wird mein Jahr in Freiheit!

Wer träumt nicht davon? Neue Dinge erleben, um die Welt reisen, im Ausland arbeiten oder wieder zu sich selbst finden. Ein Sabbatical ist bestens dafür geeignet. Einst als freies Semester für Forschung an US-Unis verwendet, hat eine berufliche Auszeit in der Wirtschaft mittlerweile viele Gesichter. Wie kommt man nun zu einem Sabbatical und was muss man dabei alles beachten? Die berufliche Auszeit Grundsätzlich dauert ein Sabbatical zwischen drei und zwölf Monaten. Es gibt keinen gesetzlichen Anspruch auf ein Sabbatical. Ausnahme: Man steht im öffentlichen Dienst, wie z.B. Lehrer/innen. Hier gibt es andere Regeln. Alle anderen müssen sich anderweitig selbstständig...

Weiterlesen

7 Alptraum-Kollegen und wie du mit ihnen zurecht kommst

Glücklich, wer ihn hat, auch wenn man nicht immer gerne dort ist: der Arbeitsplatz. Er ist Platz für Entwicklung, Erfolgserlebnisse und auch Beziehungen. Aber auch Platz für Stress, Wut und Hass. Schwierige Kolleginnen und Kollegen kennen alle. Sie erschweren Teamwork, vermiesen gute Stimmung und sind oft einfach nur anstrengend. Die Nerven liegen manchmal schon blank, wenn sie nur um die Ecke biegen. Wir haben aufgeschrieben, mit welchen Typen viele gar nicht können und was man machen kann. 1. Der Streber Oft ist er der erste, der kommt, und der letzte, der geht. Wo andere schon fast schlafen, ist er...

Weiterlesen

Lebenslauf: Außen hui, innen hui

Wissen Sie was Candidate Experience heißt? Der Begriff beschreibt den Erlebnisfaktor, den die Bewerberinnen und Bewerber im Bewerbungsprozess haben. Und der soll so angenehm wie möglich und unverwechselbar sein. Im Bereich Bewerbung und Lebenslauf gibt es viele solche Trends und Mode-Begriffe. Manchmal ist es schwer hier mitzuhalten. Mittlerweile gibt es sogar eigene Bewerbungs-Apps. Online-Bewerbungen bieten viele Unternehmen an. Bei den vielen Trends entsteht so manche Unsicherheit. Es beginnt beim Lebenslauf. Was steht drin, was nicht? Wie soll er ausschauen? Das Wichtigste zuerst Das Meiste ist beim Alten geblieben.  Ein Überblick aller inhaltlichen und formalen Kriterien: Der Lebenslauf soll … übersichtlich...

Weiterlesen

Weihnachtsbräuche ohne Klischees

Stell‘ dir vor, du würdest jemandem vom Christkind erzählen und die Person kennt es nicht. Zumindest in Österreich wärst du ziemlich verwundert. Weihnachtsbräuche gibt es tausende in einer globalisierten und kommerzialisierten Welt. Ursprüngliche Bedeutungen gehen oft verloren oder verändern sich. Ganz neue Rituale kommen auf. Für den WIFI-Blog haben wir einige nicht so bekannte Bräuche gesammelt! Der Christbaum muss baden gehen Da haben wir beispielsweise das Christbaumtauchen, das in vielen österreichischen Seen oder Flüssen stattfindet. Sie haben richtig gelesen: In einem Gewässer versenkt man in der Adventszeit einen Christbaum, der dann später, meist am 25. Dezember, wieder raufgeholt wird....

Weiterlesen

Flurgespräche: So führt man erfolgreich Smalltalk

Smalltalk soll locker, leicht und fließend sein. Was den einen spielend leicht von der Hand bzw. den Lippen geht, fällt manchen Menschen schwer. Wie verhält man sich am besten? Welche Themen könnte man anschneiden? Und: Was tun, wenn das Kurzgespräch so gar nicht laufen mag? Smalltalk-Strategien gibt es zuhauf – für jede Geschwindigkeit, jeden Typ und jede Situation. Wir haben ein paar zusammengefasst: 1. In Schrittgeschwindigkeit anbahnen Gehören Sie zu den ganz schüchternen, Menschen? Keine Sorge, Sie sind trotzdem nicht komplett aufgeschmissen. Es gibt Hoffnung: Einen potentiellen Gesprächspartner können Sie auch indirekt auffordern, selbst ein Gespräch zu beginnen. Und...

Weiterlesen