Select Page

Autor: Britta Kleinfercher

Selbstständigkeit: Beruflich zweigleisig fahren

Kennen Sie das? Diese Sehnsucht nach etwas Neuem, obwohl man das Alte nicht ablegen möchte? Dann geht‘s Ihnen wie vielen Menschen. Auf der Suche durchkrempeln viele ihr Arbeitsleben und überlegen, was sie ändern könnten. Ein Jobwechsel kommt jedoch nicht in Frage. Es beginnt klein, sagen einige. Sein Hobby zum Beruf machen, hört man oft. Ohne großes Risiko etwas ausprobieren – warum nicht? Gründe, nebenbei als Kleinunternehmer/in durchzustarten, gibt es viele. Wir geben ein paar Tipps, wie man harmonisch eine berufliche Zweitbeziehung führt. Was bedeutet nebenbei? Wir gehen davon aus, dass Sie im Moment einen Job über der Geringfügigkeitsgrenze haben. Das...

Weiterlesen

Wie man beruflich rundum glücklich wird

Wie wäre es einen Job zu haben, der einen so richtig glücklich macht? Geht das überhaupt? Gute Frage. Einen Job zu finden, der zu den eigenen Bedürfnissen passt, ist nicht ganz einfach. Der Traumjob hängt nämlich von vielen Faktoren ab. Mit der Sinnsuche beschäftigen sich Menschen schon lange. Von Arbeit wird immens viel erwartet. Manchmal wird das gesamte Lebensglück auf den Job projiziert. Immerhin verbringen wir sehr viel Zeit in der Arbeit. Dazu gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, uns selbst glücklich zu machen. Das alles wird so durch die Medien bestärkt. In unserer heutigen Gesellschaft gibt es viele Glücksversprechen...

Weiterlesen

Sabbatical: So wird mein Jahr in Freiheit!

Wer träumt nicht davon? Neue Dinge erleben, um die Welt reisen, im Ausland arbeiten oder wieder zu sich selbst finden. Ein Sabbatical ist bestens dafür geeignet. Einst als freies Semester für Forschung an US-Unis verwendet, hat eine berufliche Auszeit in der Wirtschaft mittlerweile viele Gesichter. Wie kommt man nun zu einem Sabbatical und was muss man dabei alles beachten? Die berufliche Auszeit Grundsätzlich dauert ein Sabbatical zwischen drei und zwölf Monaten. Es gibt keinen gesetzlichen Anspruch auf ein Sabbatical. Ausnahme: Man steht im öffentlichen Dienst, wie z.B. Lehrer/innen. Hier gibt es andere Regeln. Alle anderen müssen sich anderweitig selbstständig...

Weiterlesen

7 Alptraum-Kollegen und wie du mit ihnen zurecht kommst

Glücklich, wer ihn hat, auch wenn man nicht immer gerne dort ist: der Arbeitsplatz. Er ist Platz für Entwicklung, Erfolgserlebnisse und auch Beziehungen. Aber auch Platz für Stress, Wut und Hass. Schwierige Kolleginnen und Kollegen kennen alle. Sie erschweren Teamwork, vermiesen gute Stimmung und sind oft einfach nur anstrengend. Die Nerven liegen manchmal schon blank, wenn sie nur um die Ecke biegen. Wir haben aufgeschrieben, mit welchen Typen viele gar nicht können und was man machen kann. 1. Der Streber Oft ist er der erste, der kommt, und der letzte, der geht. Wo andere schon fast schlafen, ist er...

Weiterlesen

Lebenslauf: Außen hui, innen hui

Wissen Sie was Candidate Experience heißt? Der Begriff beschreibt den Erlebnisfaktor, den die Bewerberinnen und Bewerber im Bewerbungsprozess haben. Und der soll so angenehm wie möglich und unverwechselbar sein. Im Bereich Bewerbung und Lebenslauf gibt es viele solche Trends und Mode-Begriffe. Manchmal ist es schwer hier mitzuhalten. Mittlerweile gibt es sogar eigene Bewerbungs-Apps. Online-Bewerbungen bieten viele Unternehmen an. Bei den vielen Trends entsteht so manche Unsicherheit. Es beginnt beim Lebenslauf. Was steht drin, was nicht? Wie soll er ausschauen? Das Wichtigste zuerst Das Meiste ist beim Alten geblieben.  Ein Überblick aller inhaltlichen und formalen Kriterien: Der Lebenslauf soll … übersichtlich...

Weiterlesen